Pestizide hauen Bienen mit einem Doppelschlag um
Bildquelle: Pixabay

Pestizide hauen Bienen mit einem Doppelschlag um

Pestizide sind nicht gerade gut für Bienen und Hummeln, das wissen wir Imker schon seit längerem. Jetzt wurde allerdings noch eine zweite Komponente in den Giftcocktails entdeckt die den Bienen zu schaffen machen.

Die auf die Felder gesprühten Gifte bestehen nicht nur aus dem reinen Pestizid, sondern auch noch aus zugesetzten Adjuvantien. Dabei handelt es sich um Chemikalien die Pestiziden zugesetzt werden. Sie dienen dann folgenden Zwecken

  • Bessere Verbreitung der Lösung
  • Anhaftung an der Pflanze
  • Erleichtern das Eindringen des Pestizids in die Pflanze.

Die verbreitete Annahme war bis vor kurzem, dass diese Chemikalien keine biologische Reaktion hervorrufen und somit völlig ungefährlich sind.

Doch das hat sich jetzt geändert!

Neue Forschungsergebnisse

In der letzten Zeit wurde bereits vermutet, dass die Adjuvantien sehr wohl schädlich sein können. Doch jetzt hat eine chinesische Forschergruppe dies zum ersten Mal für die Honigbiene überprüft.

Was wurde genau untersucht?

Die Forschergruppe von der “Chinese Academy of Agricultural Sciences” in Beijing, untersuchte im Labor und in Feldversuchen den Einfluss der Adjuvantien auf die Bienenvölker. Zunächst wurden vier Gruppen gebildet.

Dann wurden diese Gruppen mit einem der folgenden Ansätze behandelt

  • Adjuvantien
  • Adjuvantien und Pestizide
  • Pestizide
  • Wasser ohne Wirkstoffe

Das Ergebnis war eindeutig. Die Gruppe die mit Adjuvantien oder Wasser behandelt wurden zeigten keine Auffälligkeiten. Beindruckenderweise zeigte die Behandlung von Adjuvantien in Kombination mit Pestiziden die mit Abstand höchste Toxizität. Sie war sogar deutlich höher als die Vergleichsgruppe die ausschließlich mit Pestiziden behandelt wurde.  

Wie zeigte sich die Toxizität?

Das Ausmaß der Toxizität war umfassend. Die mit Adjuvantien und Pestiziden behandelten Völker zeigten unmittelbar

  • eine höhere Mortalität (Sterblichkeitsrate),
  • eine erniedrigte Flugintensität,
  • Eine reduzierte Koloniegröße,
  • und eine beeinträchtigte Larvenentwicklung.

Fazit: Verzichte auf Pestizide

Alles in allem zeigen diese Ergebnisse, dass die Auswirkung von Pestiziden auf Insekten wie die Honigbiene in komplexen Zusammenhängen steht, die man weiter erforschen muss. Aus meiner Sicht wird aber wieder einmal deutlich, dass man gut beraten ist, auf Pestizide soweit es geht zu verzichten.

Es bleibt also spannend.

Findest du den Artikel hilfreich, interessant oder hast du eine andere Meinung? Hinterlasse mir einfach einen Kommentar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen