Rezension – Das Bienenbuch
Mit freundlicher Genehmigung des DK Verlags

Rezension – Das Bienenbuch

Der rote Teppich ist ausgerollt, die Sektgläser gefüllt und die schwarzen Limousinen durch die Waschstraße gejagt und auf Hochglanz poliert. Na dann kann es losgehen. Blitzlichtgewitter, Trommelwirbel und der Vorhang öffnet sich. Zur Premierenvorstellung.

Ja, du hast richtig gelesen. Heute gibt es eine Premiere auf erfolgreich-imkern.

Ich habe eine neue Kategorie eröffnet. Unter „Rezensionen“ findet ihr ab sofort Beiträge zu Büchern, die sich im engeren und weiteren Sinne (wie weit, das bestimme ich ;-)) mit Bienen oder der Imkerei  beschäftigen. Aber genug der Vorrede. Hier kommt das erste Buch.

Das Bienenbuch

Das Bienenbuch aus dem Dorling Kindersley Verlag ist in der deutschen Ausgabe 2017 erschienen. Der Untertitel „Bienen verstehen, schützen und halten“ verstand ich als Hinweis, kein reines Imkerbuch in den Händen zu halten. Neugierig machte ich mich an die Lektüre des 217 Seiten starken Hardcovers und wurde direkt durch die Inhaltsangabe in meiner Annahme bestätigt. Das Buch ist in die folgenden 4 Bereiche unterteilt

  • Wunderwelt der Bienen
  • Bienen anlocken
  • Einstieg in die Imkerei
  • Die Ernte genießen

Die ersten beiden Bereiche beschäftigen sich mit den Bienen im Allgemeinen, die letzten beiden Bereiche mit dem Imkern und der Verwendung von Bienenprodukten. Doch der Reihe nach.

Wunderwelt der Bienen

Nach einem Abriss über die Evolution der Bienen, wird zunächst auf die Biologie der Solitärbienen und Hummeln eingegangen, bevor sich dann ein Kapitel ausschließlich mit dem Leben der Honigbiene beschäftigt. Sehr anschaulich werden hier in knapper Form verschiedenste Aspekte rund um Apis mellifera vorgestellt. Am meisten beeindruckt haben mich hier die naturgetreuen Aquarelle, an denen durch detaillierte Beschriftungen die einzelnen Vorgänge im Bienenvolk anschaulich erklärt werden. Wo immer es geht, wird auf langen Fließtext  zugunsten von Schaubildern verzichtet.

Das letzte Kapitel in diesem Teil widmet sich den Umweltfaktoren, die der Biene heutzutage zusetzen und was jeder einzelne dagegen unternehmen kann. Neben dem anpflanzen von Bienenweiden und errichten von Bienenhotels, wird hier das generelle Engagement für den Naturschutz angesprochen. Somit wird eine gute Überleitung zum zweiten Teil des Buches geschaffen. Ich habe zumindest direkt weitergelesen.

Bienen anlocken

Auch hier wird erst einmal mit dem Grundsätzlichen angefangen. Wie finden Bienen und Blüten zueinander und was haben beide Seiten davon? Wie sehen Bienen die Welt und was verbirgt sich hinter dem Phänomen der Blütenstetigkeit?

Es folgt ein Kapitel über die Möglichkeiten den eigenen Garten bienengerecht einzurichten. Ganz konkret wird gezeigt, wie man einen Unterschlupf für Wildbienen aus Bambus, Ton oder Holz bauen kann. Die Errichtung eines luxuriösen Bienenhotels fehlt ebenfalls nicht.

Als nächstes werden auf 14 Seiten Pflanzen aufgelistet (inklusive entsprechender Fotografie), die für Bienen geeignet sind. Gemüse und Kräuter werden hier leider nur am Rande erwähnt. Der Bereich endet mit zwei Beispielplänen für einen Naturgarten. Insgesamt sind meine Erwartungen auch in diesem Abschnitt erfüllt worden. Einzig das Kapitel Gemüse und Bienen hätte man ausführlicher gestalten können.

Einstieg in die Imkerei

Wie der Titel schon sagt, geht es nun endlich ans Imkern. Begonnen wird in dem Kapitel „Hilfe für den Einsteiger“ mit allgemeinen Informationen, wie sich der Interessierte dem neuen Hobby nähern kann. Anschließend wird der Aufbau einer typischen Magazinbeute erklärt und im Kapitel „Werkzeug und Material“ geht es um, Smoker, Stockmeißel, Beuten und vieles mehr.

Es folgt ein Abschnitt über den Bau von Rähmchen, der aus meiner Sicht über das Ziel hinausschießt. Als Jungimker hat man aus meiner Sicht erst einmal andere Dinge zu lernen, als die DIY Herstellung von Rähmchen. Dies ist der einzige Abschnitt, der Schwächen hat. Die weiteren Kapitel zur Arbeit des Imkers im Jahresverlauf sind einfach, aber dennoch gründlich geschrieben. Die Themen Krankheiten und Ablegerbildung werden ebenfalls besprochen. Es fehlt natürlich die Tiefe, die Bücher besitzen, welche sich ausschließlich mit einem dieser Themen beschäftigen. Dennoch gelingt es den Autoren,  Anfänger mit den notwendigsten Informationen zu versorgen. Es werden hier viele Themen knapp, aber präzise angeschnitten, so dass sich selbst ein blutiger Anfänger nach der Lektüre etwas unter den einzelnen Schlagworten vorstellen kann.

Die Ernte genießen

Im letzten Teil  wird zunächst in einzelnen Schritten erklärt wie man Honig erntet und abfüllt. Das Thema Verkauf von Honig wird leider nicht behandelt. Hier hätte ich mir mehr Informationen zu diesem wichtigen Thema gewünscht.  Im zweiten Kapitel wird gezeigt, wie man Wachs gewinnt. Die anschließenden Anleitungen zum Gestalten von Kerzen ist mit viel Liebe zum Detail geschrieben und macht richtig Lust darauf selber Kerzen herzustellen.

Zum Abschluss werden die gesundheitlichen Aspekte der Bienenprodukte auf einer Doppelseite angerissen und auf 21 Seiten diverse Rezepte für das Wohlbefinden vorgestellt. Vom Getränk, über Seife, bis zur Hautcreme wird hier gezeigt, welche zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten es für Honig, Propolis und Wachs  gibt.

Wer sich einen Eindruck von der Optik des Buches machen will, dem lege ich den Buch Trailer ans Herz.

Fazit:

Das Bienenbuch ist ein gelungenes Einsteigerwerk wenn man mit dem Gedanken spielt zu Imkern. Es ersetzt zwar keinesfalls die reinen Fachbücher zur Imkerei, gibt aber einen inspirierenden Einblick in das Leben der Bienen und die Aufgaben eines Imkers. Optisch am besten gefallen haben mir die ersten beiden Bereiche. Insbesondere die tollen Aquarelle, kombiniert mit einer detaillierten Beschriftung war für mich der Höhepunkt des Buches.  

Das Bienen Buch – Bienen verstehen, schützen und halten. Von Emma Tennant, Fergus Chadwick, Steve Alton

ISBN 978-3-8310-3229-7
Februar 2017
224 Seiten, 195 x 233 mm

Wenn du „Das Bienenbuch“ selbst gelesen hast, wie war dein Eindruck? Was sind deine Lieblingsbücher für den Einstieg in die Imkerei? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen